Produktabbildung / Product image

PDI
Dispersionsputz

  • maschinengängiger pastöser Dispersionsoberputz mit Kratzputzstruktur (K) für außen
  • für akurit Wärmedämm-Verbundsysteme
  • für mineralische und organische Untergründe
  • mit verkapseltem Filmschutz
  • verarbeitungsfertig

  • hoch wasserabweisend
  • einfach und sicher in der Verarbeitung
  • höchste Farbtonvielfalt und -stabilität
  • Farbtöne: gemäß Farb-Kollektion ColorPoint 20.10
  • Verbrauch:
    ca. 2,4 / 3,0 / 4,2 kg/m² für K 1,5 / 2 / 3 mm
    ca. 1,5 kg/m² für K 0,5 mm als Modellierputz
    ca. 1,8 kg/m² für K 1 mm als Faschenputz

Farben

Wählen Sie einen Basiston und entdecken Sie Produktfarben und Details.

B1
B2
BG
G
G1
G2
GG
O1
O2
OG
R1
R2
RG
Y1
Y2
YG

Verarbeitung

Untergrund

Geeignete Untergründe
  • mineralische Unter- oder Armierungsputze der Kategorie CS II mit einer Mindestdruckfestigkeit von 2 N/mm², CS III oder CS IV
  • organisch gebundene Unter- und Armierungsputze
  • intakte, tragfähige Wand- oder Fassadenanstriche
  • Normalbeton
Beschaffenheit / Prüfungen
  • Zur Beurteilung des Putzgrundes sind die VOB/C DIN 18350, Abschnitt 3, DIN EN 13914-1/13914-2 sowie die Putznorm DIN 18550-1/18550-2 zu beachten.
  • Der Untergrund muss trocken, eben, sauber, tragfähig und frei von haftmindernden Rückständen, Ausblühungen und Sinterschichten sein.
  • Feuchte oder nicht vollständig abgebundene Untergründe können zu Schäden in den nachfolgenden Beschichtungen führen.
Vorbereitung
  • Nicht tragfähige Beschichtungen vollständig entfernen.
  • Abhängig von Art und Zustand des Untergrunds kann ein verfestigendes oder saugfähigkeitsregulierendes grundieren mit akurit GTM Mineralischer Tiefengrund erforderlich sein.
  • Ein im Putzfarbton eingefärbter Voranstrich mit akurit GPG Putzgrund als Zwischenbeschichtung ist auf allen Putzgründen zu empfehlen.

Verarbeitung

Temperatur
  • Nicht verarbeiten bei Luft- und Untergrundtemperaturen unter +5°C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +30°C, direkter Sonneneinstrahlung und/oder starker Windeinwirkung.
  • Während der Verarbeitung/Trocknung ist darauf zu achten, dass sich auf der Oberfläche keine Luft-/Taufeuchte niederschlägt.
  • Kombinierbar mit akurit PTB FixUP als Trocknungsbeschleuniger für pastöse Fassadenputze zur Steigerung der Frühregenfestigkeit in den Übergangsjahreszeiten mit stark schwankenden Tages- und Nachttemperaturen.
Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten
  • Produkt vor Gebrauch gut aufrühren.
  • Generell sollte möglichst wenig sauberes Leitungswasser zur Einstellung der Konsistenz verwendet werden, maximal jedoch 5%.
Auftragen / Verarbeiten
  • Material manuell mit einer rostfreien Stahltraufel gleichmäßig in Kornstärke aufziehen. Anschließend mit einem geeigneten Werkzeug, z. B. einer Kunststofftraufel, strukturieren.
Trocknung / Erhärtung
  • Die Trocknungsdauer beträgt mindestens 24 Stunden bei +20°C und 65% relativer Luftfeuchte.
  • Das Material erreicht seine Festigkeit durch Filmbildung des Bindemittels während des Trocknungsvorgangs. Bei hoher relativer Luftfeuchte und/oder niedrigen Temperaturen wird die Trocknung verzögert.
  • Zur Beschleunigung der Trocknung im Temperaturbereich zwischen +5 °C und +15 °C empfehlen wir den Einsatz des akurit PTB FixUP Trocknungsbeschleunigers. Das Technische Merkblatt ist bei der Anwendung zu beachten.
  • Bei ungünstigen Witterungsbedingungen (z. B. Schlagregen, starke Sonnen- und/oder Windeinwirkung, Frost) sind geeignete Schutzmaßnahmen, insbesondere für frisch beschichtete Flächen zu treffen.
Nachfolgende Beschichtung / Überarbeitbarkeit
  • Zur Verbesserung der Farbton- und Witterungsbeständigkeit sowie zur Erhöhung des Schutzes gegen Algen- oder Pilzbefall empfehlen wir einen Egalisationsanstrich auszuführen.
  • Hierfür empfehlen wir akurit FDI Dispersionsfinish.
  • Vor dem Aufbringen eines Anstrichs muss die Putzfläche ausreichend fest und vollständig durchgetrocknet sein.
Werkzeugreinigung
  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.
Hinweise
  • Angrenzende Flächen und Bauteile (z. B. Fenster, Fensterbänke usw.) sorgfältig abdecken. Verunreinigungen sofort mit Wasser abwaschen.
  • Zur Vermeidung von Stoßbildungen und Strukturfehlern, z. B. bei Gerüstlagen, immer nass in nass arbeiten. Zusammenhängende Flächen sind in einem Arbeitsgang fertigzustellen.
  • Bei der Verarbeitung des Produkts in Wärmedämm-Verbundsystemen sind die jeweiligen Systemzulassungen zu beachten.
  • Auf Wärmedämm-Verbundsystemen darf der Hellbezugswert der Schlussbeschichtung einen Wert von 20 nicht unterschreiten.
  • Falls geringere Hellbezugswerte ausgeführt werden sollen, sind diese auf Anfrage objektbezogen zu beurteilen.
  • Nicht geeignet für der Witterung ausgesetzte horizontale oder geneigte Flächen.

Technische Daten

Technische Spezifikation EN 15824
Produkttyp Oberputz
Wärmeleitfähigkeit λ = 0,7 W/(mK)
Brandverhalten B-s1, d0

Downloads

Technisches Merkblatt DispersionsputzPDFDownload
Sicherheitsdatenblatt DispersionsputzPDFDownload
Leistungserklärung DispersionsputzPDFDownload
Dokument EPD Umweltproduktdeklaration DispersionsputzPDFDownload

Artikel

ArtikelnummerArtikelabkürzungFarbtonGTIN/EAN 4004637Gebindegröße
83281PDI 0,5 mm Kweiß- 83281 825 kg/Eimer
83995PDI 1,0 mm Kweiß- 83995 425 kg/Eimer
83725PDI 1,5 mm Kweiß- 83725 725 kg/Eimer
83727PDI 2 mm Kweiß- 83727 125 kg/Eimer
83729PDI 3 mm Kweiß- 83729 525 kg/Eimer
83996PDI 0,5 mm Kfarbig- 83996 125 kg/Eimer
83994PDI 1,0 mm Kfarbig- 83994 725 kg/Eimer
83724PDI 1,5 mm Kfarbig- 83724 025 kg/Eimer
83726PDI 2 mm Kfarbig- 83726 425 kg/Eimer
83728PDI 3 mm Kfarbig- 83728 825 kg/Eimer