Produktabbildung / Product image

FSI
Silikatfinish

  • Silikatfinish für mineralische Untergründe, matt
  • als Egalisationsanstrich auf farbtongleich eingefärbten mineralischen Edelputzen im konventionellen Putzaufbau und auf akurit WDV-Systemen
  • deckender Anstrich auf mineralischen und silikatischen Untergründen
  • Egalisationsanstrich auf farbtongleich eingefärbten mineralischen Edelputzen auf akurit Wärmedämm-Verbundsystemen
  • für außen
  • hoch CO2 und wasserdampfdurchlässig
  • ohne bioziden Filmschutz
  • strukturerhaltend
  • Wasser abweisend
  • weiß, begrenzt tönbar
  • Farbtöne: gemäß Farb-Kollektion ColorPoint 20.10
  • Verbrauch: ca. 0,15 – 0,20 l/m² pro Anstrich

Farben

Wählen Sie einen Basiston und entdecken Sie Produktfarben und Details.

B1
B2
BG
G
G1
G2
GG
O1
O2
OG
R1
R2
RG
Y1
Y2
YG

Verarbeitung

Untergrund

Geeignete Untergründe
  • mineralisch und silikatisch gebundene Untergründe
Beschaffenheit / Prüfungen
  • Zur Beurteilung des Untergrundes sind die Hinweise der VOB Teil C, DIN 18363, das BFS-Merkblatt Nr. 9 sowie die Herstellerangaben zu beachten.
  • Der Untergrund muss trocken, tragfähig, sauber, staubfrei sowie frei von haftmindernden Rückständen, Trennmitteln, Ausblühungen und Sinterschichten sein.
  • Vorhandene Beschichtungen auf Tragfähigkeit prüfen (z. B. Abreißprobe oder Gitterschnitt durchführen).
  • Feuchte oder nicht vollständig abgebundene Untergründe können zu Schäden in den nachfolgenden Beschichtungen führen.
Vorbereitung
  • Nicht tragfähige Beschichtungen vollständig entfernen.
  • Abhängig von Art und Zustand des Untergrunds kann ein verfestigendes oder saugfähigkeitsregulierendes grundieren mit akurit GTM Mineralischer Tiefengrund erforderlich sein.
  • Algen- und pilzbefallene Fassadenflächen müssen vor einer Überarbeitung sorgfältig durch Nassstrahlen gereinigt werden. Die trockenen Flächen sind je nach Befall 1 - 2 mal mit akurit APE Algen- und Pilz-EX zu behandeln.

Verarbeitung

Temperatur
  • Nicht verarbeiten und austrocknen lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +8°C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +30°C, direkter Sonneneinstrahlung, stark aufgewärmten Untergründen und/oder starker Windeinwirkung.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten
  • Produkt vor Gebrauch gut aufrühren.
  • Je nach Untergrund bei Bedarf mit maximal 10% sauberem Leitungswasser auf Verarbeitungskonsistenz einstellen.
  • Intensiv getöntes Material nicht oder nur mit wenig Wasser verdünnen. Eine zu starke Verdünnung verschlechtert die Eigenschaften des Materials, z. B. in Bezug auf Verarbeitung, Deckvermögen und Farbtonintensität.
Auftragen / Verarbeiten
  • Material durch Streichen, Rollen oder Airless-Spritzen gleichmäßig und ansatzfrei auf den Untergrund auftragen.
  • Produkt für den Vor- und Schlussanstrich verwenden.
  • Bei der Airless-Applikation werden folgende Parameter empfohlen: Düse 4/17-4/25, Spritzdruck 100-150 bar; Düsenverlängerung und eine flexible Schlauchpeitsche verwenden.
  • Zwischen den Arbeitsgängen ausreichend lange Trocknungszeiten einhalten.
Trocknung / Erhärtung
  • Bei ungünstigen Witterungsbedingungen (z. B. Schlagregen, starke Sonnen- und/oder Windeinwirkung, Frost) sind geeignete Schutzmaßnahmen, insbesondere für frisch beschichtete Flächen zu treffen.
  • Die Beschichtung ist nach ca. 8 Stunden Trocknungsdauer oberflächentrocken und überarbeitbar (bei +20°C und 65% relative Luftfeuchtigkeit).
  • Regenfest nach ca. 24 Stunden (bei +20°C und 65% relative Luftfeuchtigkeit).
  • Niedrige Temperaturen und/oder hohe Luftfeuchte verzögern, hohe Temperaturen und/oder niedrige Luftfeuchte beschleunigen die Trocknung.
Werkzeugreinigung
  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.
Hinweise
  • Merkblatt "Egalisationsanstriche auf Edelputzen" des Verbands für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. beachten.
  • Farbton vor der Verarbeitung durch Abgleich mit dem Farbmuster bzw. Referenzfläche (BFS-Merkblatt 25) prüfen. Geringe Farbtonabweichungen zu vorhergegangenen Lieferungen sind möglich. Unterschiedliche Chargen sind vor der Verarbeitung zu mischen.
  • Geringfügige nach dem Gerüstabbau erkennbare Farbtonveränderungen in den Schattenbereichen der feststehenden Gerüste sind unvermeidlich und gleichen sich in Abhängigkeit der Zeit allmählich wieder an. (BFS-Merkblatt 9)
  • Auf Wärmedämm-Verbundsystemen darf der Hellbezugswert der Schlussbeschichtung einen Wert von 20 nicht unterschreiten.
  • Nicht geeignet für der Witterung ausgesetzte horizontale oder geneigte Flächen.
  • Frühzeitige Belastung durch Feuchtigkeit kann zu konzentriertem oder partiellem Herauslösen von wasserlöslichen Netzmitteln der Beschichtung führen. Die oberflächlich glänzend und/oder farbtonverändernd auftretenden Auswaschungen bleiben wasserlöslich und können selbsttätig wieder abwaschen.
  • Geringfügige nach dem Gerüstabbau erkennbare Farbtonveränderungen in den Schattenbereichen der feststehenden Gerüste sind unvermeidlich und gleichen sich in Laufe der Zeit allmählich wieder an (BFS-Merkblatt 9).

Downloads

Technisches Merkblatt SilikatfinishPDFDownload
Sicherheitsdatenblatt SilikatfinishPDFDownload
Dokument EPD Umweltproduktdeklaration SilikatfinishPDFDownload

Artikel

ArtikelnummerArtikelabkürzungFarbtonGTIN/EAN 4004637Gebindegröße
83761FSIweiß- 83761 512,5 l/Eimer
83760FSIfarbig- 83760 812,5 l/Eimer